Scandi Club in Bayreuth.

Skandinavisches Design ist mittlerweile global erfolgreich. Nun hat gestern im Fränkischen Bayreuth ein Concept Store eröffnet, der „Slow Shopping“ verspricht und für den die Macherin des Scandi Club einiges an spannenden Marken und Produkten aus dem hohen Norden zusammengetragen hat. Ein Interview mit Gabi Krauß, die sich mit der Gründung als Quereinsteigerin so mutig wie entschlossen auf ein neues Abenteuer im Handel freut: Gabi, Du … Scandi Club in Bayreuth. weiterlesen

The Prince store is closed.

If Prince were a store – it would have closed it’s doors yesterday. Forever. No rumors, no information in advance, no sign at the door, no excuse. No ‚back in five minutes‘ note. No chance of finding it somewhere else one day. The concept is gone, dead.
The Prince store (to me) was located in a foggy neighborhood of a dirty city, besides the high street, in a purple niche. The Prince store is closed. weiterlesen

Stylealbum in Düsseldorf.

Online goes offline – in der Düsseldorfer Altstadt hat sich der, bis dato rein virtuelle, Concept Store eindrucksvoll verortet: In einer Remise mit dem Charme des Versteckten. Hier werden die Lifestyle-Produkte zu Bildern choreographiert und können sich voll entfalten. Wo das Stylealbum früher kaum mehr als ein Bestellkanal war, lädt es heute auch zum Austausch unter Designfans ein. Stylealbum in Düsseldorf. weiterlesen

Fabrikat in Zürich.

Ein Laden, der aussieht, als sei er aus einem Jules Verne-Buch gespült worden: Skurril, phantastisch, archaisch und in seiner aufwändigen Gestaltung nicht weniger ein Manufakturprodukt als die Waren, die er anbietet. Diese sind sorgsam kuratiert, entstehen bisweilen in eigener Werkstatt. Die Qualität und Funktion eines Kolonialwarengeschäfts trifft auf die Avantgarde des modernen, individuellen Retailbusiness. Fabrikat in Zürich. weiterlesen

10 Fragen an Sugartrends.

Das Online-Shoppingportal SugarTrends bringt lokale, inhabergeführte Läden ins Netz und macht ihre Produkte global online kaufbar. Das haben die Macher mit Sitz in Köln zwar nicht erfunden, leben ihre Idee aber mit sichtbar stärkerer Empathie für die eigene Identität jedes Händlers als andere virtuelle Marktplätze. Die Besitzer stellen ihr Geschäft meist persönlich vor und bei der Produktauswahl wird der Focus mehr auf Individualität als auf große Marken gesetzt.
10 Fragen an Tim Lagerpusch, Mit-Gründer von SugarTrends, über Ziele und Hürden des Start-Ups 10 Fragen an Sugartrends. weiterlesen

Hasardeur in Münster.

Just another fashion store? Wer Markus Brüning und sein Team live erlebt hat, kauft am liebsten nie mehr woanders. In der Welt der Luxusmode sind die Hasardeure aus Münster ebensolche: leidenschaftliche Einzelhändler mit purer Lust an Qualität und Stil – und spürbar unbändiger Leidenschaft für jeden ihrer Kunden. In dieser Kombination ist Hasardeur einzigartig seit Jahrzehnten. Hasardeur in Münster. weiterlesen

Serendipity in Dorsten.

Jennifer Eikenkamp hat es gewagt. Gegen alle Klischees eröffnete sie gerade ihren Concept Store Serendipity ausgerechnet in der Stadt Dorsten, 75.000 Einwohner inklusive eingemeindeter Dörfer, an der Grenze vom Ruhrgebiet zum Münsterland. Nicht gerade der Hot Spot des innovativen Einzelhandels, von wenigen Ausnahmen abgesehen. Hier zählen noch Schützen- und Heimatfeste, Bierbörsen, Käfertreffen zu den Top Events. Und natürlich fühlt man sich auch in Dorsten noch … Serendipity in Dorsten. weiterlesen