Neueröffnung: Der Trump Store in Washington.

Donald Trump ist ein Verkäufer. Nach seiner Immobilien-Karriere geht er nun den nächsten Schritt und eröffnet heute seinen eigenen Trump Store – als Pop-Up.

Die Adresse könnte kaum berühmter sein: 1600 Pennsylvania Avenue, Washington D.C., USA.
Zugegeben, das Weiße Haus ist nicht als klassische 1A-Lage für kommerziellen Einzelhandel bekannt. Aber Mr. Trump hat oft genug bewiesen, dass er ein Händchen für Orte mit Potenzial hat. Sein nächstes Markenwachstumsprojekt, das Trump Einzelhandels-Konzept als Pop-Up-Format, bricht zum Teil mit den üblichen Regeln des stationären Handels:
Keine Schaufenster, keine Frequenz im Gebäude aus irgendwelchen Sicherheitsgründen, daher keine Umsätze an keinen Kassen. Die Quittung für die verkauften Produkte im Trump Store wird den Kunden in einer vielfältigeren, anspruchsvolleren und nachhaltigeren Weise präsentiert.

Der Trump Pop-Up Store (Foto: Wikimedia Commons)
Der Trump Pop-Up Store (Foto: Wikimedia Commons)

Heute ist also die große Eröffnung des Trump Pop-Up im Weißen Haus.
„Pop-Up-Stores“ werden, wie wir wissen, nur für einen begrenzten Zeitraum installiert. Die meisten von ihnen finden ihren Platz in leeren Immobilien, die zur Vermietung stehen. Es ist noch nicht sicher, wie lange der Trump Store in dem geschichtsträchtigen Regierungsgebäude präsent sein wird, es gilt ein maximaler Zeitrahmen von acht Jahren. Es ist auch nicht wirklich klar, warum ausgerechnet das Weiße Haus die Geschäftsadresse des neuen Unternehmens von Trump ist – es wird behauptet, dass es mit „Wahlen“ zu tun hat, sowie mit einigen komplizierten Missverständnissen in der Öffentlichkeit und der Politik der USA.

Das Sortiment soll voller Überraschungen sein

Wie auch immer, werfen wir einen Blick auf das zu erwartende Sortiment im Pop-Up-Store. Es ist noch nicht offiziell bestätigt, soll aber voraussichtlich viele Überraschungen bieten.
Es soll bekannte Marken wie LEGO geben, mit einem innovativen Baukausten namens ‚Gestalte Deine Eigene Karriere‘ (in einer Sonderausgabe, in der viele Bausteine fehlen). Eine Spielecke präsentiert mehr als 50 exklusive Variationen von ‚Monopoly‘, sowie das allseits beliebte ‚Trump Game‘.

Das Trump Game (Photo: Jim Sulley/AP)
Trump Game (Photo: Jim Sulley/AP)

Eine andere Abteilung führt, dem Vernehmen nach, Bücher mit einem Schwerpunkt auf Lebensratgeber. Hier soll es eigens gekennzeichnete Regale mit Ausgaben voller leerer Seiten geben. Vielleicht auch eine Auswahl von Titeln wie „Wie man mit leeren Versprechungen kämpft und gewinnt“ oder“ Wie Chauvinismus in der Politik zum Erfolgsfaktor wird“.

Und es soll noch mehr geben: Modelle einer fiktiven ‚Trump City‘ zum Beispiel, alternativ erhältlich in
massivem Gold (Preis auf Anfrage) oder in grauem Plastik ($ 17,76).
Auch eine gigantische Merchandising-Abteilung über zwei Etagen soll eingerichtet sein, die Trump Markenprodukte aller Art anbietet: Von extra langen Seidenkrawatten, lebensgroßen Statuen und blonden Haarfärbemitteln bis zu Plüschhunden der Rasse „Goldendoodle“, eine eigene Wodka-Kollektion und – als echten Trumpf – mit Swarovski-Steinen besticktes Toilettenpapier. Denkbar ist auch die Eröffnung eigener Trump-Onlineabteilungen bei Amazon und Alibaba.

Atemberaubendes Shop-Design, nicht für die Öffentlichkeit zugänglich

Herr Trump wird von vielen für seinen exquisiten Geschmack und superlativen Lebensstil bewundert. So dürfte sich die Innenarchitektur des Pop-Up-Store im Weißen Haus buchstäblich atemberaubend darstellen. Ein Highlight soll eine speziell entworfene Brokat-Tapete sein, die komplett die Wände und Decken des so genannten Trump Showroom im Oval Office ziert. Gerüchte sagen, der Stoff ist möglicherweise als Geschenk von einer nicht erwähnten fernöstlichen Regierung gestiftet worden. Die opulenten Tapeten zeigen den vertrauten Weißkopfseeadler im Wechsel mit dem exotischen roten Goldfasan – als Symbole für Schönheit, Vielfalt und Macht.

Weißkopfseeadler mit rotem Goldfasan (Fotos: Wikimedia Commons)
Weißkopfseeadler mit rotem Goldfasan (Fotos: Wikimedia Commons)

Leider wird der Laden für Kunden nicht öffentlich zugänglich sein. Er ist als „closed shop“ konzipiert. Aber wir glauben an Herrn Trumps Ego und daran, dass er seine neuesten großen Entwürfe und Produktinnovationen mit uns – vorzugsweise über Twitter – teilt. Und wir vertrauen in die sozialen Medien, dass neue Whistleblower die Welt informieren, z.B. falls der Großteil der White House Pop-up-Sortimente tatsächlich in Nordkorea hergestellt wird. Auf jeden Fall sind wir gespannt zu erleben, wie Herr Trump den Amerikanischen Handel wieder groß machen wird.

Das Original dieses Beitrages in Englischer Sprache erschien, vom selben Autor, heute im Brand Growth Inspiration Blog: Now Open: The Trump Retail Store.

(Titelfoto: Wikimedia Commons)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s