Tante Emma online.

Foto: Slowretail

„Das World Wide Web bringt Tante Emma zurück“ schreibt Thomas Knüwer in seinem Essay „Sehnsucht nach Tante Emma“, kürzlich im Handelsblatt erschienen.

„Nach ihr sehnen sich viele Menschen zurück. Ja, sehnen. Das Wort fällt fast immer, geht es um Einkaufserlebnisse und Dienstleistungsqualität. Sehnsucht – nicht nur nach einer älteren Dame hinter der Ladentheke, sondern vor allem nach dem, was sie verkörpert. Tante Emma kannte diejenigen, die zu ihr kamen. Wusste, welches Produkt zu wem passte. Empfahl und warnte auch, wenn sie glaubte, der Kauf sei eine falsche Wahl. Fehlte etwas im Sortiment, bestellte sie es und rief an, wenn die Ware eingetroffen war.“

Über Parallelen zum Onlinehandel wird hier berichtet, über die Kraft der persönlichen Bewertung von Händlern und Produkten (die früher im Schwätzchen mit der Nachbarin im Treppenhaus stattfand). Lesenswert und denkanstossend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s