Kaufkraft wörtlich genommen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Was für eine Geschichte! 40 Jahre führt der New Yorker Hercules Dimitratos seinen kleinen Lebensmittelladen bis er kurz vor dem endgültigen Aus steht. Seine Kunden aber wollen das nicht zulassen, sammeln 20.000 Dollar – und kaufen Hercules seinen Laden leer. Komplett, bis auf den letzten Artikel, um ihn zu retten.

Hercules, zu Tränen gerührt, braucht sechs Stunden um alle 3.000 Artikel in seine Kasse zu tippen. Er produziert einen Kassenbon von über 17 Meter Länge, den seine Kunden schliesslich unter dem Titel „Original Store Buyout Receipt Unique Art Item“ bei Ebay anbieten. Die Auktion endet in diesen Stunden, das Höchstgebot steht bei 4.000 Dollar. Und der Eintrag ins Guiness Buch der Weltrekorde für den längsten Kassenbon ist beantragt. Da bekommt der Begriff Kaufkraft einen neuen Wert – zur Nachahmung dringend empfohlen.

www.storebuyout.com/hercules/

2 Gedanken zu “Kaufkraft wörtlich genommen.

  1. wenn sich „neues denken“ so in die realität schiebt habe ich hoffnung für die zukunft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s