Slowretail Seminar: Einzelhandel mit Seele.

Am letzten Montag fand es zum ersten Mal statt: Das Slowretail Seminar „Einzelhandel mit Seele – Wachstum durch Entschleunigung“. Sechs Einzelhändler trafen sich im Gladbecker kreativAmt und waren gespannt auf einen voll gepackten Tag mit Impulsen zu aktuellen Retailtrends, aktiven Workshops und gegenseitigem Erfahrungsaustausch. Ich hatte schon länger die Idee eines Seminars, speziell für kleine und mittelständische Einzelhändler und im Vorfeld intensiv daran gearbeitet, wie man es wertvoll für die Teilnehmer macht.

Die Beteiligten kamen aus vielfältigen Branchen: Schmuck, Mode, Küchen, Lebensmittel, Bücher und Friseurhandwerk. Alle eint die vielfältigen Herausforderungen, vor denen Ladenbesitzer heute stehen – vier von diesen wurden in Workshops bearbeitet:

  • „Mein Laden ist meine Marke“ – Wie schaffe ich es, eine einzigartige Marke zu bilden?
  • „Gekauft wird, was gefällt“ – Über die Kraft spannender und inspirierender Sortimente
  • „Das muss ich unbedingt erzählen!“ – Wie Kunden zu Fans werden und immer wieder kommen
  • „Multi-Channel-Retail“ – Was von dem Online-Hype ist für mich als Händler relevant?

Zu Beginn des Seminars legte ich eine Präsentation vor, die die große, weite Welt des individuellen Einzelhandels beleuchtet und Anregungen gibt, was Händler von den Erfolgreichen lernen können.

Es war ein gelungener Tag, so das Feedback der Teilnehmer, und jeder hat für sich persönliche Maßnahmen mitgenommen, wie er morgen seinen Laden noch besser machen und seine Kunden langfristig binden kann. Nicht zuletzt wurde viel gelacht und die Chance begrüßt, für einen Tag vom Retailer zum eigenen Berater zu werden.

6 Gedanken zu “Slowretail Seminar: Einzelhandel mit Seele.

  1. Ein tolles, aufschlussreiches Tagesseminar. Neue, interessante Denkanstöße, netter Austausch mit den Teilnehmern und viele Informationen, die eigene Marke und Laden aufzufrischen.

  2. In dem kurzweiligen und intensiven Tagesseminar wird die Seele des eigenen Geschäftes so klar herausgearbeitet, dass man sich am Tag danach bewusst auf seine Stärken konzentrieren kann und seine Aktivitäten auf diese individuelle Besonderheit und Stärke ausrichten kann.
    Der Austausch mit Kollegen aus anderen Fachbereichen ist darüberhinaus ein gewinnbringender Nebeneffekt, der auch Freude bereitet.

  3. Wer in seinem Geschäft alles wie gehabt weitermachen will – weil es immer schon so gemacht wird -, soll zuhause bleiben; wer Mut zu Veränderung hat, wer Inspiration, Anregung, produktiven Austausch und Kritik sucht, für den ist das Slowretail-Seminar von Alexander von Keyserlingk Pflicht. Man muß im Anschluß allerdings auch den Willen und den Mut haben, mit der Umsetzung erarbeiteter Anregungen zu beginnen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s