Eataly in Turin.

eatalytorino_facciata
Foto: Eataly

Eataly ist ein ehrgeiziges Projekt, welches mit Unterstützung der Italienischen Stadt Turin und der Region Piemont im Vertrieb qualitativ hochwertiger Lebensmittel seit 2007 einen völlig neuen Weg einschlägt. Schlüsselbegriffe sind dabei Nachhaltigkeit, Verantwortung und Miteinander. Drei Jahre Vorarbeit waren nötig um das Konzept zu entwickeln, die Produkte auszuwählen und die Lieferanten ausfindig zu machen. Ausserdem galt es, die ehemahlige Vermouth-Manufaktur Carpano in der Turiner Via Nizza, die hier noch bis Mitte der 80er Jahre aktiv war, grundlegend zu sanieren. „Eataly in Turin.“ weiterlesen

Im Suk von Marrakesch.

Der Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger Elias Canetti (1905-1994) hat in seinem Buch „Die Stimmen von Marrakesch“ (1968) das Wesen der arabischen Suks (Basare) wunderbar beschrieben. Hier ein Auszug daraus, der zugleich sachliche Beschreibung und Liebeserklärung an den Handel ist.

SoukAleppo_Wikipedia
Foto: Wikipedia

Die Suks

Es ist würzig in den Suks, es ist kühl und farbig. Der Geruch, der immer angenehm ist, ändert sich allmäh­lich, je nach der Natur der Waren. Es gibt keine Namen und Schilder, es gibt kein Glas. Alles, was zu verkaufen ist, ist ausgestellt. Man weiß nie, was die Gegenstände kosten werden, weder sind sie an ihren Preisen aufgespießt, noch sind die Preise fest. „Im Suk von Marrakesch.“ weiterlesen

Der Original Berliner Trödelmarkt.

Berliner Trödelmarkt
Foto: Original Berliner Trödelmarkt

Es gibt ihn an diesem Ort, der Straße des 17. Juni in Berlin, bereits seit über 30 Jahren: Den Original Berliner Trödelmarkt, der der traditionsreichste der Hauptstadt ist. Jedes Wochenende stellen dort hunderte professionelle und private Händler echten Trödel aus, Tennissocken im 5er-Pack oder eingeschweisstes China-Spielzeug ist tabu.

Die Straße des 17. Juni in Charlottenburg ist eine der zentralen Verkehrsachsen Berlins. Sie führt mit unterschiedlichen Namen vom Charlottenburger Schloß über die Siegessäule bis zum Brandenburger Tor, hinter dem sie sich als „Unter den Linden“ in die Ost-City fortsetzt. Hier schoben sich in den neunziger Jahren die „Floats“ der Love Parade zwischen Millionen Raver, bevor die größte Party der Welt ins Ruhrgebiet verkauft wurde. Hier ist der Sitz der Technischen Universität und der Universität der Künste, alles wird umspült vom Landwehrkanal. „Der Original Berliner Trödelmarkt.“ weiterlesen

Slowretail auf der tendence in Frankfurt.

Die Fachwelt der Konsumgüterindustrie und des Handels trifft sich in den nächsten Tagen wieder auf der tendence, Frankfurt’s Messeportal für alles mögliche und vieles unmögliche. Im Zuge der notwendigen Entschleunigung der FMCG-Szene wird es in diesem Jahr eine Vortragsreihe auf der Messe geben, die die Branche mit Impulsen zu mehr Nachhaltigkeit und Werteorientierung im Handel konfrontiert. In Kooperation mit dem Hamburger Holzmann-Verlag und im Auftrag … Slowretail auf der tendence in Frankfurt. weiterlesen

Köhne in Münster.

…und die beste Currywurst gibt’s wieder bei Hans-Peter Köhne (und seinen Damen), derzeit auf dem Weihnachtsmarkt in Münster. Finden andere auch. Und natürlich verkauft er die Bratwürste auch ohne Curry. Und es gibt genug für alle… Hier finden die geneigten Leser von Dialogen über die Currywurst-Religion gutes Futter. Und hier gibt es leckere Kollegen in Essen zu essen, allerdings heißen sie dort: „Gebundenes vom Schwein an … Köhne in Münster. weiterlesen

Die schönsten Weihnachtsmärkte.

So, jetzt sind es nur noch ein paar Wochen bis Weihnachten und damit wird es Zeit, die schönsten Weihnachtsmärkte zu küren. Die besten Slowretailer-Märkte, frei von Tennissocken-Ständen und sonstigem Nepp, sollten hier ihre Chance auf Entdeckung bekommen. Ein umfangreiches, kommerzielles Webportal zur ersten Inspiration ist http://www.weihnachtsmarkt-deutschland.de. Hier ist z.B. die Rubrik Burgweihnacht interessant, die Weihnachtsmärkte in Schlössern und Burgen auflistet. Wer einen tollen Weihnachtsmarkt entdeckt, bitte hier als … Die schönsten Weihnachtsmärkte. weiterlesen

Wunderbare Landpartie.

Foto: http://www.landpartie-palais-rastede.de

Die Verkaufsausstellung Landpartie im und am Palais Rastede im Oldenburger Land (vom 2. bis 5. Oktober) ist Luxus, zugegeben. Wer den nicht mag, sollte sich jetzt abschätzig abwenden.
Allerdings ist dieser Luxus (= das Ausstellerangebot) nicht unnötig, nicht diskriminierend oder peinlich. Sondern inspirierend, ja – nachhaltig gar. Die Location ist es sowieso und der Veranstalter ist so einer, der diese Gratwanderung eindrucksvoll beherrscht…

„Wunderbare Landpartie.“ weiterlesen

Der Markt auf dem Domplatz in Münster.

www.edition-aldente.de 

Der Münsteraner Andrea Arcais schreibt als Gastautor auf slowretail.de über den wunderbaren Wochenmarkt seiner westfälischen Wahlheimat und den ebensolchen, gerade erschienenen Bildband darüber. Vielen Dank dafür!
 

Wie ein kleiner Urlaub…
… so empfinden es viele Münsteraner, wenn sie mittwochs oder samstags über den Markt auf dem Domplatz schlendern, sich umsehen, ihre Einkäufe erledigen. Es ist ein fast schon mediterranes Flair, zumindest solange es nicht maimelt – wie der Regen in »Masematte«, dem Münsteraner »Slang«, genannt wird. Das Angebot dieses Marktes ist in jeder Hinsicht herausragend. Die Vielfalt, die Frische und vor allem die Tatsache, dass weiterhin viele bäuerliche Betriebe ihre Waren anbieten, das Land also in die Stadt kommt. Das macht eine der Besonderheiten dieses Marktes aus, auf den die Münsteraner zu Recht überaus Stolz sind.
   „Der Markt auf dem Domplatz in Münster.“ weiterlesen